PAN OM - ein Ontology Mapper zur automatischen Zuordnung

PAN OM

PAN OM ist ein Ontology Mapper zur automatischen Zuordnung von verschiedenen Katalogen und Playbooks in der DICOM und HL7 Kommunikation. PAN OM fungiert als Übersetzer zwischen den einzelnen Stationen und Spitälern und sorgt im Datenaustausch für einen reibungslosen und sicheren Betrieb.

Workflow PAN OM Ontology Mapper
Workflow PAN OM Ontology Mapper

Sowohl zwischen einzelnen Abteilungen als auch verschiedenen Spitälern werden Studien (Untersuchungen) unterschiedlich benannt. Die Kataloge unterscheiden sich in der Namensgebung und auch darin, wieviel Einzeluntersuchungen sich unter einem Begriff verbergen. PAN OM kann sowohl mit flachen Playbooks und Katalogen in einer 1:1 und 1:n Zuordnung umgehen, als auch mit Baumstrukturen und der Zuordnung von Begriffen.

Für die Zuordnungen von neuen Mappings aus Playbooks ist es oftmals notwendig, die Zusammenstellungen von Studien zu ändern. Entweder wird eine Studie in zwei oder mehrere Studien mit anderen Bezeichnungen aufgetrennt (Study-Split, Splitter) oder aus mehreren Studien eine gemeinsame neue Studie erstellt (Study-Group, Grouper).

Beide Vorgänge sind für jede DICOM Studie, die entsprechende Einträge für die durchgeführten Prozeduren mitbringt, anwendbar. Auch auf Unfallstationen, auf denen z.B. eine Anforderung „Polytrauma“ heißen kann, wird ein automatischer Study-split erfolgreich verwendet. Damit können Studien bei der Nachsorge oder den Besprechungen richtig zugeordnet und verglichen werden – ganz ohne manuelle Nachbearbeitung.

Sowohl im Splitter als auch im Grouper müssen DICOM Tags dynamisch angepasst werden, dies erfolgt ebenfalls automatisch. Der PAN OM ermöglicht auch den Import von Daten, die ursprünglich über keine Playbook/Katalog Zuordnung verfügen, indem diese Daten einem Mapping unterzogen werden.